Arjen Robben

Beitragvon Manager » 7. Jan 2013, 01:13

Ziel für 2013 ist Gesundheit

Bayern Münchens Superstar Arjen Robben ist angesichts seiner langen Krankenakte vorsichtig geworden. "Es ist immer gefährlich, wenn ich sage, es geht mir gut. Mein Ziel für 2013 ist Gesundheit, aber ich habe mir das schon öfter gewünscht, und es ist nicht so gekommen. Ich weiß nicht, ob das was bringt", sagte der 28-Jährige im Trainingslager des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Katar, nachdem er in der Hinrunde wieder einmal wochenlang verletzt ausgefallen war. Derzeit gehe es ihm gut, "ich bin auf einem guten Weg". Er wisse aber nicht, so der Niederländer, "ob ich zum Rückrunden-Start bei 100 Prozent bin. Das ist nicht so einfach. Ich muss mich ans Mannschaftstraining gewöhnen. Für mich ist das gerade ein richtig großer Schritt." Deshalb brauche er jetzt Spielpraxis. Daraus will er aber nach einer "super Hinrunde" der Bayern keine Ansprüche auf einen Platz in der Mannschaft ableiten. "Es ist normal, wenn der Trainer jetzt vielleicht sagt, dass beim ersten Spiel die zum Einsatz kommen, die in der Hinrunde immer gespielt haben. Dafür habe ich volles Verständnis", sagte der Nationalspieler zurückhaltend. Für ihn sei es jetzt erst einmal "wichtig, dass ich fit werde und dann weiß der Trainer, was ich kann. Dann kann ich auch spielen, da habe ich keine Angst."
Manager
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 445
Registriert: 01.2013
Geschlecht: männlich
Wohnort: Sachsen


Re: Arjen Robben

Beitragvon Manager » 8. Jan 2013, 00:13

Robben muss gegen Müller aufholen

FC Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat auf der rechten Außenbahn ein Luxusproblem: Thomas Müller hat dort eine hervorragende Hinrunde gespielt, Arjen Robben, der wegen Rückenschmerzen nahezu die gesamte Hinrunde verpasst hatte, muss sich nach seiner Genesung nun erst einmal hinten anstellen. Denn Youngster Thomas Müller bewies aber, dass es mehr als nur ein Ersatz ist. "Für mich war seine Vorrunde Weltklasse", lobt Trainer Heynckes den Bayern gegenüber der FAZ. Jetzt ist der Niederländer wieder fit und beide Spieler hinterließen im Trainingslager in Doha bisher einen exzellenten Eindruck. Der Trainer hat also die Qual der Wahl, eine mögliche Lösung ist die Rotation: "Ich werde von allen meinen Profis Gebrauch machen." Dabei wäre Robben aber momentan nicht die erste Wahl: "Arjen muss erst noch aufholen, er war lange nicht dabei - und Thomas spielt wieder so, wie er 2010 gespielt hat."

Robben ist bereit

Vor Weihnachten war Robben noch geschont worden. "Wir haben gemeinsam entschieden, dass er erst in Doha wieder voll einsteigt", erklärt der Trainer. Über die Feiertage absolvierte der Niederländer bereits ein spezielles Trainingsprogramm, das auf seinen Rücken ausgelegt war. Jetzt möchte er sich seine Rolle beim FC Bayern durch gute Leistungen zurückerobern und gibt sich selbstbewusst: "Wenn ich gesund bin, weiß jeder, was ich kann. Dann werde ich auch spielen. Ich habe keine Angst."
Manager
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 445
Registriert: 01.2013
Geschlecht: männlich
Wohnort: Sachsen




Forum Statistiken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Optionen

Zurück zu "Bayern München"


 
cron