Marco Russ

Beitragvon Manager » 13. Jan 2013, 02:02

Marco Russ wehrt sich gegen das Söldner-Image

Nach eineinhalb glücklosen Jahren beim VfL Wolfsburg kehrt Marco Russ zu Eintracht Frankfurt zurück. Von den Fans gibt es dazu unterschiedliche Meinungen, der Innenverteidiger wehrt sich jetzt gegen einige Vorwürfe. "Ich bekomme die Stimmung natürlich mit, es beschäftigt mich auch. Kann gut sein, dass ich anfangs ausgepfiffen werde, da muss ich eben mit Leistung dagegen halten. Ich merke, dass die Spielpraxis zurückkommt, dass sich die Abläufe wieder so entwickeln, wie sie vorher waren. Von daher habe ich keine Bedenken", gibt sich Russ in der Bild kämpferisch. Beim VfL Wolfsburg wurde Russ nach seinem Wechsel nie glücklich, absolvierte nur 21 Spiele über 90 Minuten.

Russ: "Natürlich spielt Geld eine Rolle"

Bis zum Saisonende hat die Eintracht den Innenverteidiger zunächst ausgeliehen, besitzt aber eine Kaufoption. Von vielen Frankfurter Fans wird ihm der Wechsel nach Wolfsburg noch heute übel genommen, da Russ die Eintracht verließ, nachdem der Verein in die zweite Liga abgestiegen war. "Ich habe jahrelang für Eintracht die Knochen hingehalten, drei Abstiege verhindert. Es ist nicht so, dass ich jedes Jahr den Klub wechsele, ich bin ja kein Söldner. Ich habe etwas Neues probiert, das ging in die Hose", bilanziert der 27-Jährige. Natürlich spiele "Geld eine wichtige Rolle, so ehrlich bin ich. Jeder, der sagt, er wäre nicht so, der lügt sich in die eigene Tasche. Aber es war auch eine sportliche Herausforderung", so Russ weiter.
Manager
Benutzeravatar
Forum Admin
 
Beiträge: 445
Registriert: 01.2013
Geschlecht: männlich
Wohnort: Sachsen




Forum Statistiken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Optionen

Zurück zu "Eintracht Frankfurt"


 
cron